Pampers und Unicef im Kampf gegen Tetanus

Ene mene muh – umsorgt wirst du!
Das ist eines der UN-Kinderrechte, die in der aktuellen Ausstellung des MACHmit!  Museums für Kinder in der Senefelderstr. in Berlin erklärt werden.  Und für das Recht auf Gesundheit und medizinische Versorgung bei Kindern setzten sich dort am Samstag auch Pampers und Unicef gemeinsam mit ihren Aktionsbotschaftern Barbara Becker, Franziska von Almsick, Dana Schweiger sowie Heiner und Viktoria Lauterbach ein um ein Lichtzeichen im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen zu setzen.
Gemeinsam bastelten die Aktionsbotschafter mit Kindern aus ganz Deutschland am Nachmittag Laternen und pro Laterne spendete Pampers 1000 Impfstoffdosen gegen Tetanus. Ganze 200 Laternen haben die Kinder geschafft und stolz am Ende der Veranstaltung präsentiert.
Wir besuchten die Kinder während der Bastelzeit und unterhielten uns mit den Botschaftern über ihre Erfahrungen, als sie sich vor Ort ein Bild von der Situation machten. Barbara Becker berichtete mit viel Herz und Leidenschaft über das Projekt. Sie war bereits in Angola und in Laos um das Projekt zu unterstützen. „Auch wenn man in den Ländern sehr viel Elend sieht und Mütter kennenlernt, die es nicht rechtzeitig mit ihren erkrankten Babys zu einer Impfstation oder ins Krankenhaus geschafft haben, so geben einem die Erfahrungen vor Ort doch die Kraft weiterzumachen und dafür zu kämpfen, denn man sieht auch dass die Impfstoffe ankommen und tatsächlich Leben retten. Es ist ein Kampf voller Hoffnung, denn bereits in acht Ländern konnte Tetanus eliminiert werden und noch 33 Länder brauchen Hilfe“ erzählt Barbara Becker. Ein klares Ziel, dass es zu erreichen gilt.
Im Jahre 2006 entstand die Idee der Kampagne gegen Tetanus und wir fragten Frau Broich, Verteterin von Pampers, wie es dazu kam. Für Pampers war es wichtig sich mit den eigenen Produkten, die dazu dienen zum Wohle des Kindes beizutragen, eine Aktion zu unterstützen, die dies ebenfalls tut. Daraus wuchs die Kampagne gegen Tetanus, die zum Wohle der Kinder auf aller höchster Stufe beiträgt: sie rettet Leben!
Denn eine Impfdosis Tetanus schützt ein Baby und auch eine schwangere Mutter und deren ungeborenes Kind vor dieser erbärmlichen Krankheit. Tetanus – Wundstarrkrampf – ist eine tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die den Tod durch Erstickung nach einem schmerzvollen Todeskampf zur Folge hat. Lesen Sie weitere  Informationen über Tetanus. http://de.wikipedia.org/wiki/Tetanus
Jedes Jahr von Oktober bis Dezember spendet Pampers eine Impfstoffdosis Tetanus pro Verkauf der gekennzeichneten Produkte und hat darüber hinaus viele weitere Spendenmechanismen eingeführt, wie zum Beispiel Klick auf Videos, Likes auf Facebook, Downloads und mehr – alle Details finden Sie auf der Fanpage: www.facebook.com/PampersDeutschland oder auf www.pampers.de

Also, liebe Leser – klickt, schaut, liked – und mehr Impfstoffe werden gespendet. Im Januar werden wir darüber berichten, wieviele Impfstoffdosen insgesamt in diesem Jahr gespendet wurden.

Alle Fotos der Bastel-Aktion finden Sie auf unserer Facebookseite.

Weitere Artikel:
Unsere Gespräche mit den Aktionsbotschafter
Das MACHmit! Museum im Detail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *